header image

Analyse


Geschlossene Fonds sind komplexe Kapitalanlagen mit unterschiedlichsten Investitionsschwerpunkten. Eine fundierte Bewertung ist nur mit entsprechender Erfahrung im Bereich der geschlossenen Fonds und Expertise in den Zielmärkten möglich.

Erstmarktanalyse

Zweitmarkt Handelshaus sucht gezielt Fonds aus, die bestimmte Kriterien erfüllen. In klassischen Assetklassen wie Energie-, Immobilien-, Flugzeug- oder Schiffsfonds zählt vor Allem die Handelbarkeit der Beteiligungen. Nicht alle geschlossenen Fonds erfüllen die Voraussetzungen für den freien Handel. Darüber hinaus sind assetklassenspezifische Kriterien wie bonitätsstarke Vertragspartner, kurze bzw. lange Laufzeiten von Miet- oder Charterverträgen sowie konservativ kalkulierte, laufende Kosten der Investitionsobjekte für die Analyse wichtig.

Alle von Zweitmarkt Handelshaus angebotenen Fonds werden darüber hinaus grundsätzlich auf die Leistungsfähigkeit des Fondsmanagements und dessen Vergütung geprüft. Grundlegend für die Fondsanalyse sind Weich- und laufende Kosten auf Fondsebene sowie ein realistisch und konservativ kalkulierter Cash-Flow. Die Zinskalkulation des Investitionsobjektes und eventuelle Devisengeschäfte und -risiken sind ebenfalls entscheidende Faktoren in der Analyse.

Unsere Kunden investieren in geschlossene Fonds, die eine höchstmögliche Handelbarkeit aufweisen, konservativ kalkuliert sind und lukrative Märkte zum richtigen Zeitpunkt ansprechen.

Einen Überblick über die von aktuell von uns angebotenen Beteiligungen finden Sie hier.

Sollten Sie von anderer Seite Angebote für geschlossenen Fonds bekommen, bieten wir Ihnen gerne eine unabhängige Analyse. Sprechen Sie uns an!

Zweitmarktanalyse

Die Bewertung von geschlossenen Fonds auf dem Zweitmarkt hat einen wesentlichen Vorteil: Die Zahlungsströme können auf der Basis von vorhandenen Daten der laufenden Performance analysiert werden. Durch die Struktur von geschlossenen Fonds eignet sich die DCF-Methode, ein internationaler Standard zur Unternehmensbewertung, zur Wertermittlung.

Ein weiterer Indikator kann der Substanzwert der Investitionsobjekte sein. Zum einen kann die AfA (Abschreibung für Abnutzung) zu Rate gezogen werden. In der Regel ist eine Verkehrswertanalyse aussagekräftiger. Im besten Fall stehen ebenfalls Daten zu Verfügung, die Durchschnittswerte über längere Perioden darstellen können.

Neben diesen Methoden zur Wertermittlung spielt auch das Angebot und die Nachfrage nach der jeweiligen Beteiligung am Zweitmarkt eine Rolle. Es kann durchaus sein, dass der ermittelte Substanzwert einer Beteiligung deutlich über, oder unter dem am Zweitmarkt erzielbaren Preis liegt. Hier liegt es an den Maklern, einen fairen Preis auszuhandeln. Uns ist dies aufgrund unserer Expertise und unseren Kontakten möglich.

Wenn Sie Interesse an einer Bewertung Ihrer geschlossenen Fonds haben oder an einer Indikation des Zweitmarktwertes, sprechen Sie uns gerne an.


© 2011 Zweitmarkt Handelshaus